18. Juni 2015

Die Querelen jetzt schnell vergessen

Die Querelen jetzt schnell vergessen

LESERPOST zur Abberufung in Gotha

Andreas Dötsch (39) aus Gotha gehört dem Gewerbeverein und der Fachschaft Innenstadt an. Er schreibt:
Als Gewerbetreibender dieser Stadt nehme ich mit Verwunderung die aktucllcn Geschehnisse um die geplante Abwahl des Bürgermeisters zu Kenntnis.
Einzig ein fehlerhafter Briefkopf wurde der Öffentlichkeit als Grund benannt, welcher die Amtsenthebung des Bürgermeisters Klaus Schmitz-Gielsdorf begründen soll. Kann cs sein, dass die Kommunalpolitiker sich hier mit Marginalien beschäftigen? Gotha steckt im Wandel, viel Neues entsteht. Nie habe ich mehr Bürgerbeteiligung erlebt.
Ich hoffe, dass die Querelen um den Stuhl des Bürgermeisters schnell vergessen werden und Herr Kreuch und Herr Schmitz-Gielsdorf als Team, wie sic in der Vergangenheit wahrgenommen wurden, wieder aktiv werden. Die Belange der Bürger sollten zügig wieder in den Vordergrund gerückt und dieser Abwahlunsinn schnellstmöglich vergessen werden. Das Amt des Bürgermeisters wurde aus meiner Sicht sowohl von Werner Kukulcnz als auch jetzt von Klaus Schmitz-Gielsdorf im Sinne der Bürger begleitet. Beide trafen gewiss auch gelegentlich unbequeme Entscheidungen, dass gehört zu diesem Job. Doch aus meiner Sicht und Erfahrung stets aus Überzeugung, im Interesse der Stadt und mit dem Ohr am Bürger.Wann lernt die Politik in Gotha, miteinander statt gegeneinander zur arbeiten? Es ist genau der richtige Zeitpunkt, endlich damit anzufangen.

Allgemein, Statements ,